Dienstag, 28. Juni 2016
Herzlich Willkommen bei Weltbürger-Stipendien!

Du befindest dich hier: weltbuerger-stipendien.de » WELTBÜRGER-Stipendiaten » Svea L. (USA)

Die Zeit vor dem High-School-Jahr

Erfahrungsbericht
WELTBÜRGER-Stipendiatin
Svea L. - USA

Stipendium gestiftet durch:
Offaehrte Sprachreisen

 

Schüleraustausch USA

 

Das Auslandsjahr rückt näher und näher, und ich kann es immer noch nicht wirklich glauben, dass ich bald in die USA fliege. In den letzten Wochen wurde so unglaublich viel darüber geredet, aber wenn ich ehrlich bin, realisiere ich das alles gar nicht richtig. Meine Vorbereitung auf den Aufenthalt lag bisher darin, sich im Internet viel über mein Gastland durchzulesen und mich mental darauf einzustellen, wohl bald einen anderen Tagesablauf zu haben. Was allerdings ziemlich schwer ist, weil man so überhaupt nicht weiß, was einen erwarten wird.

 

Zu meiner Freude bin ich nicht die einzige in meinem Freundeskreis, die in diesem Jahr ein Auslandsjahr machen wird und hab daher gute Gesprächspartner. Wie zu erwarten, ist bei uns das Auslandsjahr das Thema schlechthin. Wir gehen immer wieder Ideal-Vorstellungen durch, und Dinge die für uns nicht in Frage kommen. Doch eigentlich wissen wir alle, dass wir – egal was kommt – das Beste draus machen wollen.

 

Als vor ein paar Tagen die erste Nachricht meiner Gastfamilie kam, ging es los mit der Aufregung und auf einmal war alles verdammt real. Meine Gastfamilie scheint super nett und hilfsbereit zu sein. Ich habe 2 jüngere Gastbrüder und Haustiere, an die ich mich wohl erst noch gewöhnen muss. Aber vielleicht entdecke ich ja so endliche meine Liebe zu Tieren. Gelandet bin ich in Kansas, das bedeutet so ziemlich der mittigste Staat in dem man in den USA nur landen kann. Dementsprechend entspricht er nicht ganz meiner Wunschvorstellung von der Küste. Doch trotzdem freue ich mich riesig. Den ersten Kontakt mit der Familie hatte ich über E-Mails. Gemeinsame Interessen sind schon gefunden.

 

Mittlerweile bin ich ziemlich aufgeregt. Größtenteils ist es Vorfreude aber auch ein wenig  Wehmut ist dabei.

 

Beste Grüße Svea